Suche

Heiraten in Dänemark

Hochzeitsagentur Herzensfreude

Kategorie

Selbstmotivation

Leben am Limit- wenn Selbstlosigkeit krank macht!

Es gibt viele Menschen, die gutherzig und wohlwollend sind. Sie haben immer ein Ohr für Probleme der anderen, sind hilfsbereit und kümmern sich geradezu aufopfernd um ihre Mitmenschen. Dass diese Menschen oftmals sich selbst vergessen, bemerken sie gar nicht. Sie nehmen weder ihre körperlichen noch ihre seelischen Grenzen wahr und übergehen diese blindlinks. Ihre eigenen Wehwehchen ignorieren sie mitunter, es ist ja einfacher anderen zu helfen, als selbst um Hilfe zu bitten.

Ich kenne eine Reihe von Menschen, die es wirklich nötig hätten, ihre Selbstlosigkeit aufzugeben. Anstelle dessen sollten sie eine Portion Eigenliebe tanken. Allerdings muss man erst bereit dazu sein, sich selbst so zu lieben wie man ist mit all seinen Schwächen und Stärken.

Warum ist jemand eigentlich selbstlos? Weil er sich selbst nicht wertschätzt, meint derjenige wenn er für andere da ist, geht es ihm besser. Spätestens wenn der Gegenüber für den sich der Selbstlose gerade einsetzt, dessen Fürsorge nicht angemessen wertschätzt,  demjenigen eventuell noch in seinem Tun und Sein niedermacht, müsste es doch KLICK machen. Denke ich zumindest. Leider ist es aber oftmals nicht so.

Kennt ihr dieses Psychospiel Täter-Opfer?

face-1617558_1920

Man sagt, dass es ohne ein Opfer auch keinen Täter gibt. Es gibt gewisse Personen, die nicht zum Opfer werden, weil Sie nicht in das Opfer-Schema des Täters passen. Genauso ist es auch mit der Selbstlosigkeit. Wenn du dich selbst liebst und wertschätzt, dann kannst du auch nicht mehr selbstlos handeln. Ganz im Gegenteil, du hilfst anderen Menschen ohne dafür Dankbarkeit zu erwarten. Du hilft, weil es dir Spass macht oder weil es gerade angebracht ist. Dabei weisst du aber sehr wohl deine persönliche Grenze zu wahren. Zeigst deinem Gegenüber wieviel du zu geben bereit bist und wo dein Limit ist.

fear-1131143_1920

Hilfsbereitschaft ist eine positive Eigenschaft. Selbstlosigkeit in Kombination mit Hilfsbereitschaft hingegen ist eine gefährliche Eigenschaft, weil es dazu führen kann, dass dein Gegenüber eine Handlung von dir erwartet, die du innerlich nicht bereit bist zu vollziehen. Durch die Selbstlosigkeit jedoch lässt du dich darauf ein und überschreitest eine persönliche Grenze. Wenn das dann zum Alltag wird, macht das krank. Du tust etwas gegen deinen eigenen Willen, weil du meinst, dass derjenige dem du damit hilfst, es von dir erwartet. Dass du darunter leidest und dein eigenes ICH aufgibst unterdrückst du zunächst.

neon-light-2521551_1920

Dein Körper wird jedoch bald darauf antworten. Es macht krank, wenn man seine eigenen Gefühle und Grenzen missachtet. Es staut sich einiges an. Bitte seid Euch darüber im Klaren, dass sich unsere Gefühle auf unseren Körper auswirken. Unterdrückte Gefühle wie zum Beispiel Wut & Traurigkeit machen nachweislich krank. Ein Fass, welches voll ist, läuft bekanntlich irgendwann über…

faucet-1684902_1920

Es ist besser seine Grenzen klar zu kommunizieren, als chronische Krankheiten mit sich herum zu schleppen. Kennt ihr diese Menschen mit dem chronischen Husten? Meistens sind es Menschen, die eigentlich viel zu sagen hätten. Sie wagen es aber nicht „Ihre Sichtweise“ auszudrücken, weil ihr Umfeld ihre Meinung nicht angemessen finden würde. Statt zu sprechen, schweigen sie, schlucken ihre Worte herunter und haben dann chronische Hustenanfälle.

flu-1006045_1920

Ich weiss, ich bin ja kein Psychodoktor, aber ein „Gefühlsexperte“. Ich möchte alle Menschen dazu bewegen, auf ihr Herz zu hören, anstatt ihre Gefühle zu verdrängen, weil sie der Meinung sind, es wäre unangemessen seine Gefühle zu zeigen. Es ist wichtig in erster Linie liebevoll mit sich selbst umzugehen. Erst dann kann ich andere Menschen respektieren und aufrichtig lieben. Nur wer seine eigene Grenze wahrnimmt, kann auch den anderen Menschen zeigen, wo diese Grenze ist.

border-control-2474151_1920

Ich würde mich freuen, falls jemand diesen Beitrag kommentiert und seine Meinung zu dem Thema äussert!

 

 

 

Liebe erfordert Selbstliebe

Liebevoll mit sich selbst umgehen, das ist wichtig. Sich etwas gönnen, sich selbst wertschätzen und zwar genauso wie man ist. Wenn du dich selbst liebst, kannst du auch die wahre Liebe treffen und jemand anderen aufrichtig lieben. 

In dem heutigen Zeitalter ist es wichtig perfekt zu sein. Doch niemand ist perfekt. Die meisten stellen hohe Ansprüche an sich selbst. So hoch, dass sie kaum stolz auf sich selbst sein können, weil es es immer um mehr Erfolg, Schönheit etc. geht.

Meiner Meinung nach ist es an der Zeit, dass die Menschen aufhören irgendwelchen Idealen zu folgen und stattdessen Ihr eigenes anerkennen. Es gibt immer noch so viele Menschen, die verunsichert sind, weil Sie sich und ihren Körper nicht wertschätzen können. Gerade Frauen neigen dazu sich auf ihre Schwächen zu fokussieren und diese mehr oder weniger gewaltsam zu bekämpfen. Anstelle dessen würde es Ihnen viel besser bekommen wenn sie sich einmal anschauen würden, was Ihnen an sich selbst gefällt und mit Stolz erfüllt. Jeder Mensch hat etwas Schönes an sich und jeder Mensch besitzt mindestens eine persönliche Stärke. Dies zu entdecken bedarf den Blick nach innen.

Kennt ihr diese Art von Menschen, die einfach Harmonie ausstrahlen? Die mit sich und der Welt im Reinen sind? Meistens haben diese Personen nicht 90-60-90 oder „das perfekte Leben“. Nein im Gegenteil. Sie wertschätzen das Glück im Moment, gehen liebevoll mit sich und ihrem Umfeld um und haben jede Menge Charisma.

women-2253218_1920

Auf einer meiner Irakreisen lernte ich eine ältere Dame kennen, die mir sehr imponierte. Während einer heftigen Diskussion unter mehreren Frauen, saß sie still und friedlich dabei und äußerte sich nur, wenn sie gefragt wurde. Ihr Rat war nachher ausschlaggebend um die Situation zu entschärfen und ihre innere Ruhe sorgte für den Frieden bei allen Beteiligten.

Wir müssen nicht immer laut, imposant und herrisch auftreten, um das zu bekommen was wir möchten. Ich habe festgestellt, dass Menschen, die sich selbst lieben, es nicht nötig haben, ihre Position in Frage zu stellen. Sie sind einfach wie sie sind und werden geliebt so wie sie sind, mit allen Ecken und Kanten, sogar mit ihre Rundungen ;O).

Ich habe eine Story gelesen, die ich gerne teilen möchte, ich fand sie lustig:

donkey-1521175_1920

Bei der Diamanthochzeit wird der Ehemann von einem Reporter gefragt, was sein Rezept für die lange Ehe gewesen wäre. Seine Antwort lautete:

„Es fing schon bei der Hochzeitsreise in Mexiko an, als meine Frau und ich jeder auf einem Maultier ausreiteten. Beim Aufsteigen auf das Tier, trat das Maultier meiner Frau mit der Hufe aus, und meine Frau sagte ganz leise „eins“. 

Wir ritten eine gute Strecke, als ihr Maultier plötzlich anfing zu bocken. Leise sagte meine Frau zu dem Maultier „zwei“.

Als ihr Maultier bei einer Schlucht hochging und sie abzuwerfen drohte, sagte sie leise „drei“ und schoss dem Tier mit dem Revolver in den Kopf.

Ich ärgerte mich und stellte sie zur Rede, was das solle, warum, sie das arme Maultier erschossen habe. Doch sie sah mich nur an und sprach leise „eins…“!

Manchmal gilt das Sprichwort: In der Ruhe liegt die Kraft!

Einfach Ruhe bewahren, wenn Euch alles zu Kopf steht, alles andere ergibt sich dann fast von selbst.

ladybugs-1593406_1920

 

 

 

 

Mit diesen 5 Tipps erreichst du deine Ziele 2017 mit Leichtigkeit!

Wir haben das Jahr 2017 erreicht und wie jedes Jahr setzen sich die meisten von uns gewisse Ziele. Das ist auch sinnvoll. Wenn du  etwas erreichen oder ändern möchtest in deinem Leben, dann sind gute Vorsätze und konkrete Zielsetzungen wichtig. Nur was kannst du tun, um die guten Vorsätze auch in die Tat umzusetzen, und nicht Mitte Januar bereits aufzugeben? Erfahre, wie du es am besten angehst 2017…  Weiterlesen „Mit diesen 5 Tipps erreichst du deine Ziele 2017 mit Leichtigkeit!“

Selbstmotivation 3 Wege um leichter zu arbeiten (Die Treppe zum Erfolges muss nicht steinig sein!)

Verdiene leicht (er) Geld und habe Spaß dabei!

Die deutschen Tugenden Fleiß, Disziplin und Pünktlichkeit bestimmen den hiesigen Arbeitsalltag. Wusstest du, dass laut dem Handelsblatt, Studien belegen dies,  90% der Menschen unzufrieden sind in ihrem Job? Warum tun wir uns mit dem Spaßfaktor so schwer? Muss Arbeit hart und unbefriedigend sein? Darf ich am Arbeitsplatz lachen und mich wohl fühlen in meiner Position/Rolle?  Weiterlesen „Selbstmotivation 3 Wege um leichter zu arbeiten (Die Treppe zum Erfolges muss nicht steinig sein!)“

In 5 Schritten die Lebensfreude wiederfinden

Mir ist in letzter Zeit stark bewusst geworden, wie wenig Menschen tatsächlich Lebensfreude empfinden. Seit ich aus der Großstadt in eine Kleinstadt gezogen bin, die umrahmt ist von Natur, bin ich zur Ruhe gekommen. Wenn ich dann kurz in die Kölner City fahre, erlebe ich innerhalb von kurzer Zeit, wie viele Menschen sich durch ihr Leben kämpfen, von Termin zu Termin hetzen und dabei auch noch unglaublich unglücklich sind.

Jeder Mensch erlebt einmal Rückschläge. Bei mir ist auch nicht immer alles erste Sahne. Trotzdem gibt es Mittel und Wege sich selbst zu motivieren und Freude in seine Leben zu „er-leben“. Mir ist aufgefallen, dass mich Menschen insbesondere dann mögen, wenn ich fröhlich bin. Ich bin aber genauso wenig wie du immer gut gelaunt. Ich besitze jedoch eine große Portion Lebensfreude und möchte gerne mit dir teilen, wie du deine wiedererlangen oder vergrößern kannst:

1.Entdecke deine eigenen Bedürfnisse und Herzenswünsche

Um Lebensfreude wiederzufinden darfst du gerne egoistisch sein und an dich selbst denken. Ja, du musst an dich selbst denken, denn nur du allein kennst deine tiefsten Wünsche und Begierden. Niemand kennt dich so gut wie dein eigenes Herz. Wenn du auf dieses Herz hörst, ist das schon die halbe Miete. Es kann dir helfen, einen Notizblock und einen Stift zur Hand zu nehmen und das ganze zu Papier zu bringen.

Stelle dir selbst folgende Fragen:

  1. Welche Dinge bereiten mir Freude & Spaß? mindestens fünf  Antworten notieren
  2. Was wollte ich schon immer mal machen? mindestens fünf Antworten aufschreiben
  3. Was hindert mich daran, die Dinge umzusetzen? Notiere dies und dann sammele Ideen wie du das ändern kannst

 

Beispiel: Du wolltest schon immer einmal nach Australien fliegen. Am liebsten mit deinem Partner zusammen. Sein Job hat ihn aber fest im Griff, und das Geld reicht gerade nur so für das Nötigste. Urlaub an der Nordsee ist drin, Australien liegt in weiter Ferne. Hinderungsgrund: Geld- und Zeitmangel. Klar fliegst du nicht nur für 4 Tage nach Australien. Wie könntest du das ändern? Was bist du bereit dafür zu tun, dafür dass du deinen Herzenswunsch erfüllen kannst? Du könntest einen Nebenjob starten und das nötige Geld damit für euren Australien-Trip zusammenbekommen. Du könntest dich nebenbei damit motivieren, dass du schon einmal die Reiseroute planst, Restaurants, Unterkünfte und Co checkst und dich mit der VOR-Freude auf die Wunscherfüllung motivieren. Was erwartest du von deinem Leben? Das du da sitzt und dir alles zu fällt? Dann wartest du noch bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag.

Jeder der ein Ziel hat, muss sich einbringen und Dinge tun, um dieses Ziel erreichen zu können. Wenn du dir darüber klar wirst, was dir Lebensfreude bereitet, dann kannst du klare Ziele verfolgen.

2. Umgebe dich mit positiven Leuten.

Es ist enorm wichtig, dass dein Umfeld angenehm ist. Wenn du andauernd mit deprimierten, frustrierten, ängstlichen und eingeschüchterten Menschen zusammen bist, dann wirst du irgendwann selbst in ein Loch fallen. Du solltest versuchen, dich bewusst auf Leute zu konzentrieren, die dir ein Gefühl von Wärme, Liebe und Wertschätzung entgegenbringen und die dich positiv motivieren können.

„Zeig mir deine Freunde, und ich sagt dir wer du bist“. An diesem Sprichwort ist viel wahres dran. Klasse wenn du dich mit Menschen umgeben kannst, die sich ihrem Schicksal wie hart es auch sein mag,  nicht einfach hingeben, sondern etwas dafür tun, dass es ihnen gut geht. Es kann dir auch helfen,  Motivationsseminare anzusehen. Auf Youtube finden sich da jede Menge, zu allen möglichen Themen. Vielleicht solltest du auch an einem Lachseminar teilnehmen. Da lernst du zu lächeln und von Herzen zu lachen.

3. Genieße den Moment.

Kannst du das überhaupt? Kannst du es genießen mit deiner besten Freundin Zeit zu verbringen und mit ihr gemütlich in einem Cafe zu sitzen und zu quatschen? Oder wandert dein Blick andauernd zu deinem Handy, weil du noch auf einen wichtigen Rückruf wartest und du andauernd die Uhrzeit checken musst, damit du dein Kind nicht zu spät aus der Spielgruppe abholst?

Kannst du die Kleinigkeiten die kleinen Freuden überhaupt erkennen? Letztens sagte unser Sohn: „Du Mama, schau mal da die vielen Vögel auf der Stromleitung. Sind die jetzt alle aus dem Süden zu uns geflogen und warten darauf, dass wir mit dem Auto vorbeigefahren kommen?“. Hätte er mir das nicht gezeigt, hätte ich nie die zwitschernden Vögel gesehen. Ich musste lächeln. Während ich nur daran dachte, schnell aus der Ausfahrt zu kommen, ohne gegen die kleine Mauer zu fahren, hatte er seine Blicke schweifen lassen, geträumt und etwas entdeckt, was ihn total begeistern konnte und ein herzliches Lachen verschaffte.

4. Versuche dich auf eine Sache zu konzentrieren und sorge für 15min Routine

Ich weiß, wir lieben Multi-Tasking. Als Mutter und Unternehmerin kann ich sehr wohl Multitasking und bin oftmals auch dazu gezwungen. Aber macht es Spaß? Macht es mir Spaß parallel etwas auf dem Herd kochen zu haben, nebenbei per Telefon etwas Geschäftliches abzuklären, auf meinen Handy unterdessen die Emails zu checken, festzustellen, dass mich parallel jemand per whatsapp braucht, während meine Kinder ebenfalls zwei verschiedene Wünsche äußern und ich leider keine Hand frei habe, um eines dieser Dinge SOFORT zu machen? NEIN.

Ist es effektiv beim Autofahren zu telefonieren? Sind solche Menschen sympathisch? Magst du Menschen, die mit dir an einem Tisch sitzen, aber Handy, Ipad usw. sie voll und ganz in Anspruch nehmen? Wir Deutschen sind steif. Wir wollen viel erreichen und haben gelernt, dass man sich anstrengen muss. Aber vielleicht geht es auch leicht, mit Spaß und Freude an der Sache ohne Verbissenheit. Ich telefoniere grundsätzlich nicht im Auto. Das ist Stress pur und das Unfallrisiko steigt, insbesondere beim Einparken ;O).

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Multitasking stresst. Mütter sind es gewohnt, an vielen Orten gleichzeitig sein zu müssen. Da kümmert man sich um ein Kind, und in der nächsten Ecke wird man von dem anderen gerufen und gebraucht. Es ist für uns einfacher sich einer Sache ganz zu widmen, als  Dinge parallel zu tun, und keines mit Erfolg abzuschliessen.

Deswegen ist es sinnvll, sich einen kleinen Plan aufzustellen. Du kannst dir notieren, was du angehen möchtest und wie. Und das Ganze in Einzelschritte aufteilen. Menschen sind Gewohnheitstiere. Wenn du immer um 23.00Uhr schlafen gehst, dann wird dein Körper in Zukunftnauch immer zu dieser Zeit ankündigen, dass er jetzt bereit ist, zu schlafen.

Wenn dein Herzenswunsch ist 5 Kg abzunehmen und dein Ziel dies durch gesunde Ernährung und Sport zu erreichen, dann stelle es langsam um. Gehe zunächst jeden Tag eine Viertelstunde spazieren. Dann mache dir bewusst, was du so alles in dich hineinstopfst, indem du deine Snackattacken einfach notierst. Wenn du dich eine Woche dran gewöhnt hast, spazieren zu gehen, kannst du dein Training steigern. Dadurch verlierst du aber nicht die Motivation, weil du dich allmählich an das Ganze gewöhnt hast und es zu deiner Routine wird.

Irgendwann kommst du dann an den Punkt, wo du trainierst, weil es dir Spaß macht, dir Lebensfreude gibt. Und auch die Ernährung wird dir dann Spaß machen, weil du siehst, wie besser du dich fühlst mit Bewegung und einer gesunden Ernährung. Und du wirst dann auch die 5 kg locker abnehmen und Spaß haben. Und beim Sport lernst du erneut dich zu fokussieren. Du konzentrierst dich auf dich selbst.

Gönne dir jeden Tag 15 Minuten ein bestimmtes Buch, was du schon immer mal lesen wolltest oder dessen Thema dich interessiert. Egal wie busy du bist, 15 Minuten wirst du finden, um DEINE Lebensfreude wiederzufinden.

5. Verurteile dich nicht. Du bist liebenswert und ein guter Mensch

Du schaffst es nicht. Du gibst auf. Du möchtest in Tränen ausbrechen und meinst zu kapitulieren. Das Ziel war zu hoch gesteckt, oder du hast dir zuviel abverlangt. Aber das ist nicht schlimm. Erfolgreiche und glückliche Menschen haben auch Rückschläge erlebt. Und warum erleben diese Lebensfreude? Weil sie wissen, dass nach jeden Tief auch wieder ein Hoch kommt. Ist das Gewitter erst einmal vorüber, scheint auch wieder die Sonne. Lass dich von niemanden unterkriegen. Du bist wertvoll und jeder Mensch hat ein Talent. Du findest einen Weg. Sei kreativ, anders und du wirst sehen, du kannst bald darüber lachen. Und jetzt finde deine Lebensfreude!

 

 

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: