Suche

Heiraten in Dänemark

Hochzeitsagentur Herzensfreude

Schlagwort

Partnerschaft

Ultimative Tipps, um die Beziehung zu deiner Partnerin dauerhaft zu verbessern

Du möchtest deine Beziehung verbessern? Deine Freundin, beschwert sich, dass du keine Zeit für sie hast oder ihr nicht zu hörst? Alles kein Problem mehr, wenn du ein paar Details beachtest. Frauen sind gar nicht so kompliziert, wie sie vorgeben zu sein. Du kannst mit wenigen Klenigkeiten, ihr Herz höher schlagen lassen und frischen Wind in deinen Beziehungsalltag bringen. Schau dir einfach mal mein Youtube-Video an. Egal ob du ein erfolgreicher Unternehmer bist oder Angestellter… mein KnowHow hilft dir hoffentlich weiter, deine Partnerin ein Stück weit besser zu verstehen…

hier klicken, um zum Video zu gelangen

 

Motivational Monday Partnershipgoals: Why does a fight with my spouse help to clear the air?

Hopefully you had a great weekend and you are high motivated to start this monday with good intention and happiness. Did you had a great weekend so far?

I am grateful about the fact that my weekend was really awesome.  I enjoyed my me-time, quality-time with my husband as well as some adventures with our children.

On sunday I went to a circus with my family and I realized that the people around me were full of conflicts. I thought, its really bad for people, if they are having an argument but don’t know to handle their problems with each other in a proper way.

Honestly I often feel so emphatic that I could literally cry for other peoples headaches… but if those people would realize how powerful a fight can be and how much impact a solved conflict can bring into a relationship they would not be scared of fighting anymore. I am really optimistic about the fact that every interaction between human beings can help us to know each other on a deeper level, as well as explore ourselves.

karate-2578819_1920.jpg

Most people are not able to handle conflicts in a decent way. They actually did not learn it as a child nor in their partnership. If a conflict arises a person which is not able to manage that problem in a professional way will react mostly in one of those four ways:

  1. He/she withdraws, like snails hide into their houses.
  2. He/she becomes silent and reacts offended and starts ignoring the other person.
  3. He/She attacks and insults the opponent without thinking about the consequences.
  4. He/She leaves because of the leck of ability to handle any conflict.

jump-1461111_1920.jpg

The reason why people are afraid to handle conflicts with others is that they did not learn it. We can compare it with a small lesson of your childhood, like riding a bike or learning swimming. I am sure about the fact that at the first try of both activities you were uncertain and concerned about your ability to get through that exercise in a good way.

And that is totally okay. Why? Because people always need to do things more then once in order to get sure about it and to develope a certain confidence. The ability of proper conflict-management is not a native skill. You need to fight a couple of times in order to learn fighting in a wiser way.

If you recognize that fighting is not the end of the world, you will also learn, that fighting is quite usual and can even bring an impact to your relationship.  In most cases a great solution is on the way if you put your effort and your kindness into that conflict:

off-road-buggy-517311_1280.jpg

Most reasons for fight:

  • People fight because they are different.
  • People fight because they have various needs.
  • People fight because of their selective perception.
  • People fight because of their different opinions, goals and values
  • People fight, because they misunderstood a lot, or misinterpret words, emotions and reactions of others
  • People fight because of cultural differences and lingual gaps.
  • People fight, because of bad habits and frustration.

This list could be a never ending one. Because there are so many reasons and options to start a fight with your spouse. But it does not matter, WHY you are fighting. Sometimes there is something in the air and a conflict arises suddenly…

The important thing about fighting is to prepare yourself for that „war“. You might laugh about my words, because I describe it in this way!  By preparation for a conflict I don’t mean to arm yourself and to check your weapons to be ready all the time. On the contrary I recommend that you should try to strengthen your skills belonging conflict-management. Then you can easily figure out how to fight with an successful outcome.

fire-and-water-2354583_1920

Most parents show their children how to share a bar of chocolate and how to fight for their rights. But just a few adults teach their children how to handle with personal conflicts.

Especially that ability of conflict-management is needed and helpful in a partnership as well as in other aspects of our society. People who can calm down and stay politely in conflicts are an enrichment for all of us.

The generation Y was full of children which witnessed the divorce of their parents. I was really lucky that my parents did stay together, but in my class there were daily news about new fights of parents and claims of divorces.

I remember how broken those pupils were but actually they were happy about the fact that there were no more fights anymore. But some of them got that kind of commitment phobia. They were unable to trust someone close in their life afterwards, because of the divorce of their parents. Others thought they would do it so much better as their parents did, but they really failed.

A happy marriage is not build in a day. It needs the ability to invest and the investment is not allowed to be onesided. If both spouses are on the same level they can improve their partnership day by day. A qualified conflict-management system can realize building up a strong relationship: If you know how to fight, you can learn through all your conflicts. It is like an app which is updated. You will create the opportunity to have more space and be faster and safer afterwards.

ferris-wheel-839794_1920.jpg

I like to compare a relationship with entrepreneurship. If you are running a business there can happen a lot of unexpected circumstances aka conflicts. If you learn to handle these problems and stay motivated you can bring your business on a higher level. If you create solutions for problems and conflics you can really be aware of everything and stay on top.

It is similar in a relationship. A good fight can clear the air. Your space you are living in sometimes needs an intensive housecleaning process. The emotional impact is huge, because you bring all these feelings out of your mind and give the other person access to exchange data with your heart.

heart-2560532_1280.jpg

I personally don’t believe that a relationship does work without fighting and making ones peace with each other afterwards.

If one person is shy to fight or afraid of conflicts, he/she will do everything in order to please the spouse and to avoid a conflict. But that kind of relationship is not a healthy one. Because that person which is always swallowing his/her feeelings in order to keep a „peaceful environment“ will suddenly burn out. It is just a question of time.

woman-3187087_1280.jpg

There are some rules, which are really helpful, if you are in an argument and belonging your future as a couple:

  1. You should start always with an I message: “ I am concerned.“, „I am sad.“ „I am angry“. And you should not say things like: I am sad because you are a jerk.“
  2. Explain and express yourself without complaining or warming up old stuff of the past!
  3. You should try to act honestly & politely allthough you literally would prefer to throw a plate on the floor ;O):
  4. Listen, what the other person has to say. And try to stay silent until the other person finishes his/her explainations. Don’t interrupt. I know that’s really hard but you can train yourself to stop interrupting. Give the other party that space to express his/her feelings and sorrows
  5. Review about the situation and ask the other person about personal wishes and suggestions to solve a certain problem.
  6. Mention which is important to yourself and stay calm.
  7. Agree on a compromise, even if you would like to win this fight. In most cases both spouses are right. But naturally you feel that your point of view is the right term. A compromise is the tool which let you both become winners instead of a winner and a looser result. You should always support a win- win situation
  8. Reflect about the feelings and the needs of the person you love and share your life with.
  9. How can you support that person? Would it bring an impact to continuate in this condition? Evaluate the consequences of your speech, actions and intentions and try to bring a greater value into your partnership
  10. Balance is the key to handle any conflict. If you are sad about something and you miss to point this out, it is possible that your spouse is not aware of your sadness. Communication is the key to a happy marriage. Try to express your thoughts and feelings on a daily basis in order to avoid that you collect a huge amount of unpleasent feelings.

Fighting with your spouse is not as bad as it might seem by the first sight. It is the oppurtunity to get to know each other better and to connect and find compromises. Fighting cleans the air, because you can express yourself. If your spouse is able to have a good fight with you it can intense your partnership. Solving problems brings a great value. So if you learn to fight with introducing peace into that process, you will really fresh up your partnership after every conflict.

Hopefully you enjoyed reading this. WAIT! If you did, please press the like-button or share this with somebody who should read this blogarticle. I really love people to stay connected and try improving themselves. If you want to help others too, then hit the share-button: Because sharing is caring!

How do you handle your conflicts?  I would really love to know how you think about managing conflicts in a relationship. Which hack do you want to share? Do you like to point out something which was not mentioned by me? Please use the comment function to interact!

Kann ich heiraten trotz Bindungsangst?

Bei meinem Job als Hochzeitsvisionärin erlebe ich die Gefühle der Heiratswilligen sehr nah mit. Es macht mir sehr viel Spaß, die Partner jeweils emotional zu unterstützen. Ihr werdet nicht glauben, wie viele Paare kurz vor der Hochzeit noch in gemeinsame Konflikte geraten.

Ich hatte schon Fälle, da hatte das Paar lange Zeit im voraus die Hochzeit geplant und bis zum großen Tag hatten sie sich bereits auseinandergelebt. Dies ist allerdings nicht die Regel. Mir ist aber aufgefallen, dass einige Menschen unter Bindungsangst leiden und gar nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen. Viele Liebenden können sich gar nicht auf eine ernste Beziehung oder gar eine Hochzeit einlassen, weil sie unter großen Ängsten leiden… Weiterlesen „Kann ich heiraten trotz Bindungsangst?“

Liebe geht durch den Magen, warum bestimmtes Essen bei uns tiefe Gefühle auslöst!

Hast du gewusst, wie du unbewusst auf Essen reagierst? Kennst du das Gefühl, wenn du etwas leckeres gegessen hast und sich deine Laune dadurch hebt? Liebe geht bekanntlich durch den Magen, erfahre hier warum… Weiterlesen „Liebe geht durch den Magen, warum bestimmtes Essen bei uns tiefe Gefühle auslöst!“

Intention: Freiheit

Wer gibt seine Freiheit auf?

Vom individuell-sein, selbstbestimmt-sein und frei-sein! Weiterlesen „Intention: Freiheit“

Die 5 effektivsten Möglichkeiten eine eingerostete Beziehung wiederzubeleben

Egal ob du schon viele Jahre oder nur seit einigen Wochen oder Monaten in einer Beziehung bist, irgendwann kommt der Punkt, an dem es monoton wird. In einigen Fällen lebt man zwar miteinander, aber aneinander vorbei.

Der Alltag nimmt uns in Anspruch und wir lieben Routinen und Beständigkeit. Aber was kannst du tun um wieder Pepp in die Beziehung zu bringen? Welche Knöpfe kannst du drücken, damit die Beziehung wieder in Schwung kommt?

Ich zeige dir 5 Möglichkeiten, um deine Paar-Beziehung zu aktivieren!

1.Schenke deinem Partner/deiner Partnerin ein Lächeln

Du wirst es nicht glauben, aber wenn wir etwas gewohnt um uns haben, dann wissen wir das oftmals gar nicht zu schätzen. In einer Partnerschaft hat es hohe Priorität freundlich zu einander zu sein. Wenn wir aber müde, gestresst und ausgelastet sind, weil der Alltag uns genügend beschäftigt, dann vergessen wir ganz leicht bewusst freundlich zueinander zu sein. Eine Beziehung besteht aus Geben und Nehmen. Schenke ich meinem Gegenüber ein süßes Lächeln, wird derjenige mir gegenüber wesentlich wohlgewollter sein, als wenn ich mein grantiges Gesicht aufsetze, weil ich gerade von irgendetwas frustriert bin.

Es mag sein, dass dir das „Bewusste Anlächeln“ als gestelzt und gekünstelt vorkommt, aber das ist es keineswegs. Wenn man sich morgens begegnet kurz nach dem Aufstehen, dann sei doch einfach dankbar dafür, dass du jemanden an deiner Seite hast, mit dem du das Leben teilst. Diese Dankbarkeit reicht, um dir morgens ein freundliches Lächeln auf dein Antlitz zu zaubern. Wenn ihr Euch verabschiedet, dann bitte mit einem Lächeln, du weißt nie was der Tag bringt. Wenn du an deiner Basis weißt, dass da jemand ist, der dich liebt und anlächelt, dann bestärkt dich das auch im Außen, wenn du unterwegs bist und Leuten begegnest, die du nicht unbedingt magst.

Wenn ihr Euch dann wiederseht, dann schenke der Person, die du liebst, dein Lächeln. Niemand braucht nach einem langen Arbeitstag einen riesigen Vortrag. Ein Lächeln reicht schon, um deinem Gegenüber zu zeigen: „Schön, dass du da bist. Egal was kommt, ich freue mich, wenn ich dich sehen darf.“

Du glaubst mir nicht? Teste es doch einmal. Liebe bedarf oft  nicht vieler Worte. Es sind deine Gesten und deine Mimik, die 85% deiner Beziehung  ausmachen. Niemand erwartet von dir, wenn du einen schlechten Tag hast, dass du dann wie ein Honigkuchenpferd grinst, aber ein kleines Lächeln zwischendurch hilft auch dir selbst, nicht alles so schwarz zu sehen.

2.Überrasche deine Partnerin bzw. deinen Partner und zeige damit wie sehr du sie/ihn noch liebst

Oftmals rosten Beziehungen ein, weil das Besondere verloren geht. Am Anfang hat man seine Dates, geht zusammen ins Kino, in ein schönes Cafe, ist unzertrennlich und möchte zusammen die Welt verändern. Dann sucht jeder seinen Freiraum, macht sein Ding und es gibt nur noch Geschenke und Überraschungen zu Geburtstag, Valentinstag und Co, weil es ja obligatorisch ist und sich so gehört. Alles andere würde ja auch eventuell Krach bedeuten.

Ich kenne keine Frau, die sich nicht über eine kleine Aufmerksamkeit zwischendurch freuen würde. Ein kleiner Strauss Blumen, eine Schachtel Pralinen, ein leckerer Duft, was auch immer, wird ihr Herz höher schlagen lassen. Nicht weil sie materielle Dinge liebt, sondern weil sie weiß: „Ach wie schön, er hat an mich gedacht! Wie liebenswert“.

Und im Zuge der Emanzipation gilt das Gleiche auch für das andere Geschlecht. Männer lieben es, wenn Frauen ihnen, Dinge besorgen, die sie mögen. Welches Hobby hat er? Was braucht er da noch? Was wollte er schon immer einmal machen?

Ihr dürft Euch auch mit Unternehmungen überraschen. Dabei aber unbedingt berücksichtigen, ob der Partner dies ebenfalls mag. Wenn du beispielsweise immer schon einmal Base-Jumping testen wolltest, heißt das noch lange nicht, dass deine Partnerin/ dein Partner sich traut in schwindelerregender Höhe von einem Gebäude zu springen und diese Überraschung überhaupt zu schätzen wüsste.

Egal was du auch im Schilde führst, solange es deinem Gegenüber zeigt, dass du Zeit mit ihr/ihm verbringen möchtest und dass du sie/ihn begehrst und es gerade deshalb tust, dann setze deinen Plan schnellstmöglich um!

 

3. Komm heraus aus deiner Komfort-Zone!

Erinnere dich doch einmal daran, was du an deinem Herzblatt besonders magst. Was war es, was diejenige/denjenigen zum Objekt der Begierde hat werden lassen? Am Anfang einer Beziehung zeigst du dich von deiner Schokoladenseite, machst dich chic, achtest auf frischen Atem und gute Umgangsformen. Ist der Fisch erst an der Angel, kann es schnell sein, dass du dich gehen lässt.

Ich kann es nicht oft genug sagen: Jogginghosen sind nicht sexy. Allgemein sind Jogginghosen zum Putzen, Herumlungern und Sport treiben optimal (wobei kaum jemand noch mit einer traditionellen Jogginghose laufen geht, na vielleicht mal auf nen Crosstrainer?!—dafür gibt es schließlich ganz andere Materialien als Baumwoll-Jogginghosen, Joggingpants halt). Wenn du tagtäglich JOGGINGHOSEN-BEINE, JOGGING-HOSENPOPOS und was dazu noch getragen wird, siehst, dann schaust du irgendwann bewusst weg. Fussballspieler wie beispielsweise Christiano Ronaldo, die zu trainingszwecken Jogginghosen tragen, machen sich in der privaten Zeit chic. Ich persönlich finde es nicht ästhetisch, wenn Frau oder Mann in Jogginghose zum Supermarkt rennen. Da möchte ich mir gar nicht vorstellen, wie diese Menschen zu Hause gekleidet sind (aber das ist ein anderes Thema–doch Jogginghosen sind Beziehungskiller Nr.1)

Sollte dein Partner/deine Partnerin also kein Jogginghosen-Fetischist sein, dann bemühe dich doch um ein bequemes Outfit, das gut und ansprechend aussieht. DANKE.

Wir verändern uns, auch unsere Körper verändern sich. Die Frage ist nur wie wir damit umgehen. Verkriechen wir uns dann etwa? Igeln wir uns ein? Oder schenken wir auch mit ein paar Pfündchen mehr, dem Partner/ der Partnerin Zärtlichkeit und körperliche Nähe? Du kannst das einfach nicht? Dann arbeite an deinem Körper und an deinem Selbstbewusstsein. Denn deine große Liebe hat es nicht verdient in einer Beziehung zu leben und darin zu vereinsamen.

4. Widme dich bewusst dem anderen!

Was würdest du dir wünschen, wenn du alles in der Hand hättest? Was sind die Wünsche deines Partners/ deiner Partnerin? Kommunikation hilft dabei, herauszufinden, welche Wünsche noch offen sind.

Wo siehst du dich in 5 Jahren, wo sieht sich dein Gegenüber in 5 Jahren? Gibt es Sachen, die Euch unzufrieden machen, die ihr verändern könnt? Hegt ihr gemeinsame Ziele, die ihr nur als Team erreichen könnt?

Als Menschen sind wir Gewohnheitstiere. Wir lieben Routinen, denn die geben uns Sicherheit. Doch drehen wir uns vielleicht in einem Hamster-Rad? Nur wenn du dich bewusst, deiner Beziehung widmest, kannst du auch den Weg bestimmen, den sie gehen darf.

Es spielt keine Rolle, wie lange du dich deinem Partner widmest. Es spielt allerdings eine Rolle, wie intensiv das Ganze ist. 5 Minuten können reichen, um den anderen zu beglücken. Egal ob körperlich oder geistig.

Wenn du dich bewusst deinem Gegenüber widmest, dann wird jede eingeschlafene Beziehung einen Wandel erleben.

5.Sorge für Zweisamkeit

Wieviel Zeit seit ihr zu zweit? Zu zweit ohne Handyanrufe, evtl. Kinder, Freunde und Co?

Es ist wichtig, dass ihr Euch in Eurer Beziehung Zeit für Zweisamkeit nehmt. Wenn ihr beispielsweise Kinder habt, die Euch tagsüber in Anspruch nehmen, dann könnt ihr Euch abends einander widmen. Ihr habt zuviele Dinge im Kopf, um Euch fallen zu lassen? Dann ist ein Ortswechsel angesagt. Vielleicht hilft es Euch mal wieder auszugehen, eine gute Freundin, Verwandte oder ein Babysitter können helfen, wenn ihr Zweisamkeit braucht und nochmal nur als Paar sein wollt.

Ihr könnt es Euch aber auch zu Hause gemütlich machen. Leckeres Essen einen schönen Filmabend mit Kuscheleinheiten..nur zu zweit.

Das Problem unserer Hightech-Generation ist, dass wir ständig online sind. Während der Zweisamkeit offline zu sein, hilft Ablenkungen zu eleminieren. Wenn andauernd ein Handy piepst, weil Whatsapp-Nachrichten eingehen, oder ihr immer wieder Eure Facebookseite anklickt, wird wahrscheinlich nicht viel Zeit und Lust für Romantik und Co. aufkommen.

Was auch immer ihr tut, macht es zu zweit. Denn Zweisamkeit hilft, um sich gegenseitig zu spüren. Jede Beziehung bedarf Momenten der Zweisamkeit. Ich kenne ein Paar mit fünf Kindern. Immer wieder nehmen die beiden sich bewusst Zeit füreinander. Wenn ich die beiden erlebe, spüre ich wie es zwischen ihnen nach über 16 Jahren Ehe noch heftig knistert. Wer sich liebt, schafft es sich hinzugeben und dann wird es auch nicht langweilig oder monoton.

 

Dir gefällt dieser Artikel? Dann magst du vielleicht auch hier weiterlesen…Männer und Kommunikation

 

 

 

 

 

 

Männer und Kommunikation

Ich bewundere Männer für ihre Kommunikation. Sie ist völlig anders als die Art und Weise wie Frauen kommunizieren. Sachlich & kurz. Sie bringen es meist einfach auf den Punkt. Keine langen Gefühlsduseleien, kein Gejammer und kein Herumreden um den heißen Brei.

Sicherlich gibt es auch Männer, die viel reden…aber in meinem direkten Umfeld habe ich eher mit schweigsamen Persönlichkeiten zu tun. Interessant zu beobachten ist, wann der Schweiger beginnt aus eigener Initiative zu reden: Genau dann wenn wir ihn selbst anschweigen. Es ist doch so simpel. Wir müssen uns das nur bewusst machen.

Texten wir die Männer zu, dann schalten sie auf den Standby Modus um. Sie tun so, als würden sie zuhören, schalten ihre Ohren aber auf Durchzug. Und wenn du dann nachhakst, weiss er von nichts mehr.

Ohje…Kommunikation. Nonverbale Kommunikation funktioniert oft besser, als jemand andauernd etwas aufs Brot zu schmieren.

Jeder tickt ja anders. Trotzdem empfehle ich allen Frauen: Weniger ist mehr. Erwartet bloß nicht zuviele Worte bei Eurem Partner.

Die meisten Jungs haben es nicht gelernt Konflikte verbal auszutragen. Es gibt verschiedene männliche Taktiken:

  • Aussitzen, nach dem Motto, da wächst bald Gras drüber,
  • ignorieren, so tun als wäre nichts gewesen,
  • schmollen, nach dem Motto, wenn ich auf eingeschnappt mache, kommt sie irgendwann angekrochen oder
  • mit Taten zeigen, dass es einem Leid tut. Dies kann der Kauf eines Blumenstrausses sein oder das Mitbringen einer kleinen Süssigkeit.

Ganz ehrlich, wir Frauen halten Streit genauso lange aus wie Männer…nur mit dem Unterschied, dass die Männer meistens nicht das Bedürfnis verspüren, den Konflikt nochmal auszudiskutieren.

Sie sind einfach froh, wenn wieder alles in Butter ist und sie von ihrer Herzensdame angelächelt werden.

Wer weiss, dass es nur ganz wenige Männer gibt, die nicht konfliktscheu sind, läuft mit einem ganz anderen Gefühl durchs Leben.

Streiten tut gut, weil jeder Mal seinem Frust rauslassen kann. Sich zu vertragen ist noch schöner, weil man sieht was man an dem anderen schätzt und feststellt: Wir können zusammen sein, müssen aber nicht gleicher Meinung sein.

Ist Liebe alleine die Essenz einer erfolgreichen Partnerschaft?

Beziehungsfragen…wer hat eine optimale Beziehung?

  • Ich gestehe: Wenn ich beim Arzt im Wartezimmer sitze, schau ich mir falls vorhanden Wohnambientezeitschriften an…ansonsten finde ich den Teil aller Illustrierten besonders spannend, der sich mit dem Thema Partnerschaft auseinandersetzt. Ja, ich weiss gähn, es nervt irgendwie wenn man immer und immer wieder die gleichen Sachen liest, nur anders verpackt. Aber es macht schon Sinn, dass man nur dann in einer Partnerschaft lebt, wenn auch ein Fünkchen Liebe vorhanden ist und dabei immer an sich arbeitet. Die Beziehung frisch halten, auch noch nach Jahren… dass ist für viele eine Herausforderung. Doch es ist wundersamerweise realisierbar, aber dazu später.

Generation Scheidung

  • Ich habe das große Glück, tolle Vorbilder in Sachen Liebe in meiner Verwandschaft zu haben. Da wäre meine Oma, die meinen Opa auch noch nach der goldenen Hochzeit als Partnerin durchs Leben begleitet, meine Eltern und natürlich auch meine Schwiegereltern. Als ich noch zur Schule ging, bekam ich so am Rande mit, wie sich immer mehr ELTERN scheiden ließen. Ich konnte das nicht so ganz nachvollziehen, aber eins standfest: Scheidungskinder sind in ihrem Herzen tief verletzt, weil sie miterlebt haben, wie eine Beziehung zerbricht…ausgerechnet die Beziehung, die einen so prägt, weil sie Vorbildcharakter hat. Wie sollen diese Kinder, wenn sie erwachsen geworden sind, eine glückliche Partnerschaft erleben, ohne die Angst im Hinterkopf zu verspüren, dass alles wie bei ihren Eltern zerbricht? Wenn eine Partnerschaft angstbehaftet ist, dann ist dies als äusserst ungesund einzustufen.

Nach jedem kleinen Gewitter, strahlt auch irgendwann wieder die Sonne

Ich finde, es ist normal und sinnvoll, innerhalb einer Partnerschaft verschiedene Meinungen zu haben. Was sich liebt, das neckt sich! Es scheint so, als ob Männer es sexy finden, wenn wir Frauen uns aufregen, aber sie provozieren es gerne und amüsieren sich dann, wenn wir völlig austicken.

Nehmt es mit Humor, Mädels…denn sonst bekommt ihr schon bald unnötigerweise Sorgenfalten.

Lange Beziehungen, bzw. erfolgreiche Beziehungen, die man auch als glückliche Beziehungen bezeichnet, setzen voraus, dass es auch mal krachen darf. Jeder muss mal Seins herauslassen können.

Seid doch mal ehrlich… Am Anfang einer Beziehung ist alles so schön und süß wie Zuckerwatte, man schwebt auf Wolke7 und übersieht viele Details an seinem Gegenüber. Dann stellt man ad hoc fest: Nicht alles was Gold ist, glänzt. Und der Traummann bzw. die Traumfrau entpuppt sich als Mission Imperfect, mit Ecken und Kanten und jeder Menge an Macken, die allmählich zu Tage treten und nicht mehr verschwinden wollen.

Ich gehe da mal nicht ins Detail…jeder hat Fehler, das ist menschlich und auch sehr beruhigend, denn sonst wären wir ja perfekter Beziehungsroboter und bräuchten besagte Zeitschriften in Wartezimmern nicht anzurühren.

Also solange man beim Streit nicht den Gegenüber aus den Augen verliert und respektvoll bleibt..dürfte die Streitangelegenheit in einer intakten Beziehung zu keinem Kollateralschaden führen.

Liebe macht zeitweise blind, das stimmt. Aber Gehörsinn und Geruchssinn bleiben Gott sei Dank erhalten, auch der Tastsinn geht nicht verloren…gute Nachrichten. Wer in einer langen Beziehung steckt und dabei glücklich ist, hat vieles richtig gemacht…zum Beispiel: Festgestellt, dass es nicht tragisch ist, wenn man sich innerhalb der Beziehung verändert…denn der Gegenüber tut das auch.

Es gibt ein kurdisches Sprichwort, das besagt: Wenn zwei Kühe zusammen in einem Stall stehen, dann nehmen sie mindestens eine Gewohnheit des anderen an.

Es ist wirklich so. Man adaptiert Taten, Ansichten und Verhaltensweisen, seiner unmittelbaren Nahestehenden, sprich Familie, Partner & Freunde. Dieses Phänomen ist mit zahlreichen Studien nachgewiesen wurden, die ich aber an dieser Stelle nicht zitieren möchte, um Euch zu langweilen.

Der Zaubertrick für eine glückliche Partnerschaft folgt nun

Es ist ganz easy, wenn ihr ihn befolgt:

Z– Zuverlässigkeit ( sehr wichtig, für einander da zu sein, präsent zu sein emotional & physisch

A– Attraktivität ( bitte lasst die Jogginghosen im Schrank und tragt sie ausschliesslich zum joggen oder zum putzen, sorgt dafür, dass ihr auch noch nach Jahren ansehnlich seid…wollt ihr etwa, dass eurer Partner sich gehen lässt…das ist ein wahrer Liebestöter. Sich chic zu machen, sollte selbstverständlich sein.)

U– Urvertrauen & Unabhängigkeit ( egal, was ihr für Beziehungen hinter Euch habt… gebt ihm/ihr eine Chance…und bitte nicht klammern, kontrollieren und einengen— denn wir sind hier nicht im Büro, wo mit Heftklammern wichtige Unterlagen zusammengetackert werden müssen. Ich geniesse es Zeiten für mich alleine zu haben, wo ich Dinge tue, die ich mag. Ich bin froh, wenn mein Mann sich mal mit seinen Jungs trifft und lass ihm da freie Hand… Die nervigen Zicken, die ihren Männern andauernd hinterhertelefonieren:“ wo bist du? Was machst du? Wann kommst du nach Hause? Kann ich nicht leiden, sorry, nutzt doch die Zeit für Euch, das macht Euch viel attraktiver für den Partner…und übrigens:Wiedersehen macht Freude)

B– Bodenständigkeit ( es ist gut, wenn der Partner weiss, dass er zu einer gesunden Basis zurückkehren kann, wenn er/sie nach Hause kommt und erstmal auftanken kann, weil es gewisse Rituale oder Routinen gibt, die man miteinander teilt…und sei es nur schweigsman ein Käffchen zu trinken)

E- Ehrlichkeit ( das A und O in einer Beziehung! Denn Tatsache ist, wer einmal lügt dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht. Mir ist es lieber, wenn mein Mann mir sagt, dass ich zugenommen habe, als so zu tun, als ob alle meine Klamotten im Trockner eingelaufen wären. Dann weiss ich, dass es Zeit ist, die Joggingschuhe anzuziehen und die Schokolade aus dem Haus zu verbannen! )

R- regelmässig Sex haben ( ihr braucht sicherlich keinen Plan oder so…aber das Intimleben aufrecht zu halten, ist sehr wichtig, wenn man sich treu bleiben möchte. Die Vorlieben des anderen zu kennen, sollte selbstverständlich sein. Es gibt viele Möglichkeiten, und das erörtern die Illustrierten, die ich zuvor erwähnte detailgetreu…sorry manchmal finde ich das  too much eine Beziehung nur auf Sex auszurichten. Denn erst die anderen Komponenten machen, den letzten Punkt zum Schlüssel der Beziehung.

Wer will schon einen unzuverlässigen, unattraktiven Partner, der einem nicht vertraut, unbeständig ist und unehrlich??? Wer will mit so jemandem Sex haben?

Lasst den Z A U B E R wieder auffliegen und ihr werdet sehen… Glückliche Beziehungen können existieren. Liebe ist dann das i-Tüpfelchen

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: